Goldbarren und Silberbarren
Goldbarren - Edelmetall / Geldanlage

Goldbarren - Edelmetall / Geldanlage

Kryptowährung Vrenelium

Kennen Sie schon die neue Kryptowährung Vrenelium (VRE) aus der Schweiz?

Das ICO Stufe I läuft bis zum 31. Oktober 2017 für 0.70$ pro VRE Token.
Dank neuartiger Konzepte soll Vrenelium geringere Transaktionskosten und schnellere Bestätigungen ermöglichen.
Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf https://www.vrenelium.ch


Barren

Die Preisentwicklung der Goldbarren
Chart auf eigener Seite einbinden
Für Goldbarren gibt es rund 94 Scheideanstalten in 26 Staaten, die rund 400 Goldbarrentypen herstellen. Die Wertanlage in Gold ist von einem Gramm bis 400 Unzen erhältlich. Gängigstes Gewicht sind 1000g bei den Anlegern und 1-10g bei Privatleuten. In der Regel enthalten die Goldbarren zwischen 99,5% bis 99,9% Gold. Diese werden von einem bis hundert Gramm geprägt, ab 250 Gramm gegossen und mit einer Produktionsnummer versehen. Goldbarren sind besonders als Anlage attraktiv, da sich der Goldpreis seit Jahren stabil auf hohem Niveau hält und das Risiko im Vergleich zu anderen Anlageformen gering ist.


Degussa

Die bekanntesten deutschen Goldbarren sind bis heute von der Degussa AG. Bereits 1843 wurde von Friedrich Roessler die Gold- und Silber-Scheideanstalt in Frankfurt am Main gegründet. Ab 1873 ist das Unternehmen eine Aktiengesellschaft und wurde seitdem allgemein als Degussa AG genannt. Seit 2003 gehört das Unternehmen zur belgischen Umicore Gruppe und seit dem Jahr 2005 werden die Goldbarren unter dem Namen Umicore angefertigt.

Bis 2005 kamen die Goldbarren unter dem Namen Degussa heraus. Das auf dem Barren vorhandene Logo ist in Form eines Rhombus eingeprägt. Zusätzlich sind das Sonnen- und Mondzeichen, die alchemistisch für Gold und Silber stehen, abgebildet. Zusätzlich befinden sich auf dem Goldbarren Name des Unternehmens, Feinheit von 999,9% und das Feingewicht, dass in Gramm angegeben ist. Bei einem Gewicht zwischen 1 und 100 Gramm sind die Barren geprägt, ab 250 Gramm werden sie gegossen und ab 1000 Gramm ist zusätzlich eine Produktionsnummer eingraviert.


Heraeus

Argor Barren 50g Gold Als 1851 der Apotheker und Chemiker Wilhelm Carl Heraeus die väterliche Apotheke in Hanau übernahm, legte er den Grundstein für das erfolgreiche Heraeus Unternehmen, das auf Goldbarren spezialisiert ist. Heute arbeiten für den Konzern rund 10.000 Mitarbeiter. Zudem ist Heraeus an dem schweizerischen Argor-Heraeus SA. Unternehmen beteiligt. Diese sind insbesondere für die Kinebar Goldbarren, die in einem patentierten Verfahren angefertigt werden, bis nach Hongkong bekannt. Das Kinebar ist eine Weiterentwicklung der speziellen Folie die als Sicherheitselement, die unter anderem bei EC-Karten verwendet wird. Das Kinebar ist ebenfalls ein Sicherheitselement, dass auf die Oberfläche der Rückseite der Goldbarren eingeprägt wird.

Auf der Vorderseite des Goldbarrens ist der Name des Konzerns, Feinheit von 999,9% und Gewicht eingeprägt. Außerdem ziert die Wertanalage einen in der Hand haltenden Blumenstrauß mit einer Rundschrift. Die leere Rückseite wird oft als Werbeplakat oder für Sonderprägungen genutzt. Wie in der Regel üblich sind die zwischen 1 und 100 Gramm Goldbarren geprägt und ab 250 Gramm gegossen und mit einer Produktionsnummer versehen.

Bis heute sind Heraeus Goldbarren eine attraktive Wertanlage, die zudem, wie alle Goldbarren, in Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit sind.

Gewicht Länge Breite Höhe
100g 49.7mm 28.5mm 3.9mm
50g 49.7mm 28.5mm 2.0 mm
1 Oz 40.4mm 23.3mm 1.75 mm
20g 40.4mm 23.3mm 1.3 mm
10g 31.5mm 18.5mm 1.0 mm
5g 23.0mm 14.0mm 1.0 mm
2g 19.0mm 11.5mm 0.6 mm
1g 15.0mm 8.7mm 0.5mm


Argor Barren 20g Feingold

Argor

Das Argor Unternehmen wurde 1951 in Chiasso im Kanton Tessin gegründet. Heute gehört zu gleichen Teilen dem Heraeus Konzern, der Commerzbank International Luxemburg, der Münze Österreich AG und dem Management von Argor-Heraus.

Auf der Vorderseite der Schweizer Goldbarren ist das Firmenzeichen, sowie wie das Land Schweiz eingeprägt. Zudem sind Gewicht und Feinheit von 999,9% vorhanden. Auch Prüfer- und Schmelzerzeichen ist sichtbar. Besonderheit ist, dass bereits die 50 Gramm Goldbarren eine Produktionsnummer erhalten.

Grössen siehe Heraeus


Umicore

Ursprünglich wurde Umicore 1909 als staatliches Bergbaugesellschaft in Belgien gegründet. Nach der Fusion 1989 mit zwei Firmen, folgte die Umwandlung zu einem Metallkonzern.

Auf den Barren sind Marke, Feinheit von 999,9% und Gewichtsangabe in Gramm abgebildet.