Goldbarren und Silberbarren
Silberbarren - Edelmetall / Geldanlage

Silberbarren - Edelmetall / Geldanlage



Die Preisentwicklung der Silberbarren
Chart auf eigener Seite einbinden
Silberbarren sind neben Silbermünzen eine gängige Anlageform. Diese werden in geprägte und gegossene Barren eingeteilt. Die Formen der ehemaligen Währung sind aufgrund seiner Lager- und Stapelfähigkeit rechteckig. kleinere Silberbarren von einem Gewicht bis 100 g werden in der Regel geprägt, größere Stücke werden gegossen. Herkömmliche Größen, besonders bei Privatanlegern, liegen zwischen 10 Gramm bis 1 Kilo. Auf Anfrage sind bei Banken auch 30 Kilo möglich. Allerdings ist es schwierig diese Silberbarren als Geldanlage wieder zu verkaufen. Empfehlenswert ist das klassische Gewicht von 100g, 250g, 500g oder 1 Kg, die Preise hierfür liegen zwischen 60,- und 430,- Euro (siehe Preisinformationen). Die Barren bestehen aus 999er Feinsilber und die Bekanntesten kommen von den Unternehmen Umicore und Heraeus. Die Silberbarren sind auch bei Auktionsplattformen und klassischen Banken erhältlich. die Preise für einen Barren sind auf Auktionsplattformen recht unterschiedlich und hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Argor Silber Barren 250g

Ausgaben

Auf den Silberbarren sind Gewichtsangabe, die meistens in Unze oder Gramm angegeben ist und Herstellerlogos eingeprägt. Bei größeren Mengen besitzt die Wertanlage auch eine Seriennummer, um diese vor einem Diebstahl besser schützen zu können.


Barren oder Münzen

Grundsätzlich fallen auf Silberbarren 19 % Mehrwertsteuer an, diese wurde 2007 zuletzt erhöht. Auf Silbermünzen / Bullionmünzen fallen jedoch nur 7% Mehrwertsteuer an. Die Silberbarren sind allerdings bis heute eine bessere Analageform für die Edelmetall Spekulation. Zwar ist Mehrwertsteuer für Barren höher, jedoch werden auf Silbermünzen zusätzlich die Kosten für Prägung und Herstellung dazu gerechnet. Aus diesem Grund sind bei Silberbarren die Investitionskosten geringer und so auch als Wertanlage attraktiver.
Bei kleineren Stückzahlen und der richtigen Auswahl der Silbermünzen können diese aber sehr interessant sein, zu der möglichen Wertsteigerung des Edelmetalls kann dann noch ein Sammlerwert hinzu kommen (z.B. Lunar Serie Australien).

Bisher ist der Silberanlagemarkt im Gegensatz zum Goldmarkt weniger ausgeprägt. Das liegt einerseits an der Mehrwertsteuer, die bei Silberbarren und Münzen erhoben werden, andererseits weil es seit den 1990ern einen Silberdefizit gibt. Denn aufgrund des geringen Preises für das Edelmetall wurde nicht nach neuen Vorkommen geforscht bzw. erschlossen und in den letzten Jahrzehnten verringerte sich durch die enorme, wirtschaftliche Produktion von Silber, der Vorrat am Edelmetall. Doch wenn der Dollar sich auf dem Börsenmarkt nicht mehr standhaft sein kann, werden Silberbarren eine effiziente und langfristige Investition. Allerdings würde dann auch der Preis für Silber steigen.